So wird bei Egger der Baum zum Bodenbelag: AKTIV im Norden

Holzwerkstoffe

So wird bei Egger der Baum zum Bodenbelag

Wer als Lkw-Fahrer über das Gelände von Egger in Wismar rollt, kann ganz nebenbei einiges lernen. Zum Beispiel, wie viele Einwohner Island hat und wie groß Uruguay ist. Diese und andere Fakten finden sich auf übersichtlichen Info-Tafeln, mit denen die Fahrbahnbegrenzer auf dem weitläufigen Firmen-Areal bestückt sind.

Ralf Lorber lacht, wenn man ihn darauf anspricht. „Eine tolle Idee“, sagt der Manager der Firma Egger. „Sie stammt von einem jungen Mitarbeiter. Für jedes Land, in das unsere Produkte exportiert werden, haben wir eine Tafel aufgehängt.“

Der Hacker macht ruck, zuck Kleinholz aus den Stämmen

Annähernd 100 Stück sind es bislang, erzählt Lorber, der seit 14 Jahren für die Finanzen des Wismarer Betriebs zuständig ist. In dieser Zeit ist das Werk stetig gewachsen. Mittlerweile verarbeitet es 2,2 Millionen Raummeter Holz pro Jahr, das entspricht einem Gewicht von etwa 1,5 Millionen Tonnen.

Eine Menge Holz, und der Großteil davon landet in der Fußbodenlaminat-Fertigung. Lorber zeigt auf einen Laster, der gerade vom Gelände rollt. „Im Schnitt liefern wir jede Woche eine Million Quadratmeter Laminatdielen aus. Die jährliche Produktion würde für zwei Millionen Wohnzimmer reichen.“

Um diese Menge herzustellen, läuft das Werk Tag und Nacht, 365 Tage im Jahr. Selbst an Weihnachten und Silvester wird gearbeitet.

Die Fertigung beginnt mit dem Zerkleinern des Holzes im Hacker, der selbst größere Stücke in wenigen Sekunden zerschreddert. Die Hackschnitzel wandern in einen Kocher, der das Holz auf rund 180 Grad erhitzt. Danach geht es in den sogenannten Refiner, ein großes Mahlwerk, das die weich gekochten „Chips“ zerfasert.

Das dabei entstehende Fasermaterial wird getrocknet und in riesigen Endlospressen zu Platten geformt. Genau genommen sind es hochdichte Faserplatten, kurz HDF (High Density Fiberboard), die sehr stabil sind und beidseitig eine glatte Fläche haben.

Das muss auch so sein, denn im nächsten Schritt werden die Platten mit Papier beschichtet. Mit bedrucktem Papier, denn am Ende soll ja ein Produkt entstehen, das wie gewachsenes Holz aussieht.

Lorber: „Auch bei Fußböden gibt es klare Modetrends, vor allem bei Dekor. Im Moment ist es Eiche, die läuft wirklich sehr gut.“

Eiche? Richtig, wir sind in Deutschland, da hatte Eiche immer schon einen hohen Stellenwert, wie man an den Schrankwänden in zahlreichen Wohnstuben sehen kann.

Lorber grinst. „Man darf sich das nicht zu rustikal vorstellen. Eichen-Dekore gibt es in etlichen Variationen, von tiefdunkel bis ganz hell. Außerdem geht der Großteil des Laminats ja in den Export, deutsche Vorlieben spielen also keine entscheidende Rolle.“

Geliefert wird das Dekorpapier von speziellen Druckereien, aber die Vorgaben kommen meist aus Wismar. Lorber: „Wir haben eine große Abteilung für Forschung und Entwicklung, die sogar noch ausgebaut wird. Dieser Bereich ist sehr wichtig. Wir sind Trendsetter in unserem Bereich und wollen es auch bleiben, nicht nur mit neuen Dekoren.“

Wichtig ist dem Unternehmen auch die Nachwuchsarbeit. Egger ist einer der größten Ausbildungsbetriebe in der Region und hat derzeit 47 Azubis. Ausbilder Mirko Gaitzsch: „Bei uns wird einiges geboten. Unter anderem gibt es Wohnmöglichkeiten, kostenloses Mittagesssen, Übernahme von Fahrtkosten sowie Urlaubs- und Weihnachtsgeld.“

Bei guten Leistungen spendiert die Firma ihren Azubis manchmal sogar einen Auslandsaufenthalt, denn das Werk in Wismar ist Teil eines großen österreichischen Familienunternehmens mit insgesamt 17 Standorten in ganz Europa.

Betriebssport spielt ebenfalls eine große Rolle. Personalleiterin Cornelia Neumeier: „Betriebliches Gesundheitsmanagement und sportliche Aktivitäten haben bei uns einen hohen Stellenwert. Wir fördern das nach Kräften.“

Ein Beispiel ist die Aktion „Egger läuft“. Wenn Mitarbeiter an einen Wettkampf teilnehmen wollen, übernimmt der Betrieb die Startgebühren und zahlt obendrein für jeden gelaufenen Kilometer 5 Euro in einen Spendentopf für soziale Zwecke. Im Jahr 2014 kamen so über 20.000 Euro zusammen.

Egger

Der Laminat-Spezialist an der Ostsee-Küste

Das Werk in Wismar entstand 1999 „auf der grünen Wiese“. Seither ist es stetig gewachsen und zählt heute mit 47 Auszubildenden und 800 Beschäftigten zu den größten Arbeitgebern im Norden Mecklenburg-Vorpommerns. Wichtigster Geschäftsbereich ist die Herstellung von Laminatfußboden, außerdem produziert das Werk Faser- und sogenannte OSB-Platten. Pro Jahr werden 2,2 Millionen Raummeter Holz verarbeitet – das sind rund 15.000 Lkws, 2.000 Eisenbahnwaggons und 50 Schiffe mit Holz.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Unternehmen in diesem Artikel

Egger Holzwerkstoffe Wismar GmbH & Co. KG

Map
Egger Holzwerkstoffe Wismar GmbH & Co. KG
Am Haffeld 1
23970 Wismar

Zum Unternehmensfinder
Neueste ArtikelBeliebteste Artikel

Leser-Feedback