Rüstiger Radler: AKTIV im Norden

Mitarbeiter des Monats

Rüstiger Radler


Otto Plasse ist bei Atlas Elektronik Hauptbeauftragter für den Betriebssport

Wer auf dem Betriebsgelände von Atlas Elektronik einen Termin mit Otto Plasse hat, muss nicht lange suchen. Obwohl das Bremer Unternehmen 1.800 Mitarbeiter beschäftigt, kennt fast jeder den Weg zu Plasses Büro.

Kein Wunder, denn der 58-Jährige arbeitet seit 1979 bei Atlas und war dort 25 Jahre für die Sparte „Kommunikationstechnik und -netze“ verantwortlich. Heute ist er Leiter des hauseigenen IT-Service-Centers, Mitglied des Betriebsrats und Verantwortlicher für die Betriebssport-Aktivitäten des Unternehmens.

Besonders der Radsport hat es Plasse angetan. „Mit Ende 20 habe ich mir mein erstes Rennrad gekauft“, erzählt er, „und seitdem bin ich dabei geblieben. 2004 habe ich dann bei Atlas eine Betriebssportgruppe für Radfahrer gegründet, die sich regelmäßig trifft und gemeinsam Touren fährt.“ Das sei nicht nur ein perfekter Ausgleich zur Arbeit, sondern auch eine Chance, den Zusammenhalt in der Belegschaft zu fördern: „Radfahren ist Teamsport.“

Und auch die interne Kommunikation profitiert vom gemeinsamen Radeln. Plasse: „Unsere Mitglieder kommen aus allen Teilen der Belegschaft. Da treffen Ingenieure auf Kaufleute, Servicekräfte auf Facharbeiter und Chefs auf Untergebene. Die können dann ganz zwanglos miteinander schnacken, vor allem, wenn sie hinten im Windschatten fahren.“

Schiffe sind seine zweite Leidenschaft

Plasse selbst begann seine Karriere mit einer Fernmelder-Lehre in Hannover. Danach zog es ihn wieder auf die Schulbank, er machte auf dem zweiten Bildungsweg seine Hochschulreife und begann nach dem Wehrdienst mit einem Studium der Elektrotechnik in Furtwangen (Baden-Württemberg). Drei Jahre später hatte er sein Diplom in der Tasche und sechs Job-Angebote auf dem Tisch. Plasse musste nicht lange überlegen. Er wollte zurück in den Norden und entschied sich für Atlas.

Das Unternehmen, das aus der Norddeutsche Maschinen- und Armaturenfabrik GmbH entstanden war, hatte damals schon etliche Namens- und Eigentümerwechsel hinter sich und noch einige vor sich. Der letzte war 2006, als Atlas an EADS und ThyssenKrupp verkauft wurde. Sein Geld verdient das Unternehmen mit Systemen für Über- und Unterwasser-Seestreitkräfte.

Vielleicht liegt es daran, dass Otto Plasse neben seiner Rad-Leidenschaft ein Faible für Schiffe hat. Er war gerade in Holland und hat sich eins gekauft – einen stattlichen Zehn-Meter-Cruiser, der nun in Bremen-Hemelingen auf den Beginn von Plasses Ruhestand wartet. In fünf Jahren ist es so weit.

Clemens von Frentz

Artikelfunktionen


Unternehmen in diesem Artikel

ATLAS ELEKTRONIK GmbH

Map
ATLAS ELEKTRONIK GmbH
Sebaldsbrücker Heerstraße 235
28309 Bremen

Zum Unternehmensfinder
Neueste ArtikelBeliebteste Artikel

Leser-Feedback