Rekord: Über 400 Teilnehmer beim Schülerwettbewerb ?Nordmetall Cup?: AKTIV im Norden

Formel 1 in der Schule

Rekord: Über 400 Teilnehmer beim Schülerwettbewerb „Nordmetall Cup“

Wettkampf mit Kultcharakter: Am Ende winkt die Weltmeisterschaft in Abu Dhabi. Foto: Kirchhof

Ein Technik- und Wirtschaftsprojekt hat sich tatsächlich zum Kultevent entwickelt: „Formel 1 in der Schule“ heißt der Wettbewerb, der von der Nordmetall-Stiftung als „Nordmetall-Cup“ ausgetragen wird.

Im Februar startet der Contest mit den Landesmeisterschaften in Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern in eine neue Runde. Immer mehr Schüler melden sich beim Konstruktionswettbewerb um die turnschuhgroßen Flitzer an – in diesem Jahr über 400, so viele wie noch nie.

Die Stiftung des Arbeitgeberverbands Nordmetall will mit dem Wettbewerb für die vielen Berufsmöglichkeiten im Bereich Technik und Industrie werben. Gesucht sind clevere Konstruktionsideen, originelle Marketingkonzepte und natürlich die schnellsten Autos.

Jedes Gramm zu wenig kostet bei der Jury Punktabzug

Das Ganze ist ein mehrmonatiges Vorhaben: Bereits im vergangenen Herbst haben die Teams mit der Entwicklung ihrer Flitzer begonnen. Das ist auch nötig, denn die Schüler müssen Konstruktion, Fertigung, Vermarktung und die Teamarbeit vor einer Jury präsentieren. Die Regeln sind streng: Jedes Team besteht aus drei bis sechs Mitgliedern. Es muss seinen Entwurf mit einem 3-D-CAD-System entwickeln. Der Korpus wird mit einer CNC-Fräsmaschine aus Balsaholz ausgefräst. 55 Gramm soll das Auto wiegen. Jedes Gramm zu wenig gibt Punktabzug, jedes zu viel kostet Schnelligkeit.

Lohn der Mühen: Die Landesmeister fahren im Mai zur Deutschen Meisterschaft nach Wolfsburg und vielleicht sogar im November zur Weltmeisterschaft nach Abu Dhabi.

Alle Termine unter:
wir-bilden-den-norden.de


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Neueste ArtikelBeliebteste Artikel

Leser-Feedback