Jens Riefenstahl: Härter als jeder Kunde: AKTIV im Norden

Begegnung mit…

Jens Riefenstahl: Härter als jeder Kunde


Letzte Instanz: Der gebürtige Hamburger Jens Riefenstahl ist in der Qualitätsprüfung von Still beschäftigt. Foto: Heeger
Letzte Instanz: Der gebürtige Hamburger Jens Riefenstahl ist in der Qualitätsprüfung von Still beschäftigt. Foto: Heeger

Der gelernte Maschinenschlosser wacht seit zehn Jahren über die Qualität der Still-Stapler

Beim Thema Qualität versteht Jens Riefenstahl keinen Spaß. Kollegen bestätigen das. „Wenn der sich ein Fahrzeug vorknöpft, wird echt alles kontrolliert“, stöhnt ein Monteur. „Der ist härter als jeder Kunde.“

Was wie eine Kollegenbeschimpfung klingt, ist in Wahrheit das größte Kompliment, das man einem Mann wie Riefenstahl machen kann. Der 46-Jährige arbeitet in der Qualitätsprüfung von Still und ist dafür verantwortlich, dass alle Fahrzeuge absolut fehlerfrei ausgeliefert werden.

Riefenstahl zählt zu den alten Hasen im Hamburger Still-Werk. 1981 begann er dort als Maschinenschlosser-Azubi und arbeitete danach rund 20 Jahre in seinem angestammten Bereich, ehe er in die Qualitätsprüfung wechselte.

Von seiner handwerklichen Erfahrung profitiert auch das Hamburger Hafenmuseum, für das er seit einiger Zeit ehrenamtlich tätig ist.

Leidenschaftlicher Rollerfahrer

Das Museumsgelände im Freihafen mit seinen denkmalgeschützten Schuppen ist ein echter Geheimtipp, den selbst gebürtige Hamburger kaum kennen. Hier liegt unter anderem ein kohlebefeuerter Schwimm-Dampfkran aus dem Jahr 1917.

Das zweite Hobby des Hanseaten ist sein Motorroller. Er ist Mitglied bei den „Alster-Rollern“, die sich regelmäßig zu Touren durchs Umland treffen. Gerast wird da allerdings nicht. Auf der Website heißt es: „Wir behalten uns vor, selbsternannte Heizer, Pass- und Kurvenkiller (...) aus der Fahrgemeinschaft auszuschließen.“

CvF

Mein Job

Wie kamen Sie zu Ihrem Beruf?

Nachdem ich bereits seit 20 Jahren bei Still war, hatte ich Lust auf eine neue Aufgabe innerhalb des Unternehmens. Ich habe dann mit der Leitung gesprochen, und das Ergebnis war, dass ich in die Qualitätsprüfung gewechselt bin. Das war eine gute Entscheidung, der Job macht großen Spaß.

Was gefällt Ihnen besonders?

Die Arbeit ist abwechslungsreich, und man hat eine Menge Verantwortung. Wenn wir einen Fehler nicht finden, findet ihn der Kunde.

Worauf kommt es an?

Man muss einen natürlichen Hang zur Gründlichkeit haben und sehr gewissenhaft sein.

Artikelfunktionen


Neueste ArtikelBeliebteste Artikel

Leser-Feedback