Im Beruf Qualitätsprüfer, im Privatleben Gruppenführer bei der Feuerwehr: AKTIV im Norden

Begegnung mit...

Im Beruf Qualitätsprüfer, im Privatleben Gruppenführer bei der Feuerwehr


Kontrolle ist besser: Lars Hünert versucht immer, jeden noch so kleinen Makel aufzuspüren und zu beheben. Foto: Lorenczat
Kontrolle ist besser: Lars Hünert versucht immer, jeden noch so kleinen Makel aufzuspüren und zu beheben. Foto: Lorenczat

Lars Hünert: Immer im Einsatz

Wenn Lars Hünert durch den Betrieb geht, hört er schon mal ein Raunen der Kollegen. „Jetzt guckt er uns wieder auf die Finger“, ist so ein Spruch. Doch genau das ist seine Aufgabe.

Der 34-Jährige ist Qualitätsprüfer bei A. WEIDELT Systemtechnik und dafür zuständig, dass alle Produkte fehlerfrei ausgeliefert werden. „Ich prüfe sehr genau und versuche, jeden noch so kleinen Makel aufzudecken.“ Bisweilen eine undankbare Aufgabe, denn, so sagt er lächelnd: „Everybody’s Darling werde ich damit nicht.“

Jährlich zwischen 65 und 70 Einsätze

Genauso professionell wie seine beruflichen Aufgaben geht der Junggeselle auch sein privates Hobby an: Seit dem 20. Lebensjahr ist er bei der freiwilligen Feuerwehr in Delmenhorst. Nach diversen Lehrgängen hat er es bis zum Gruppenführer gebracht, ist zudem Atemschutzgeräte-Träger und Gerätewart.

Rund acht Stunden wöchentlich verbringt Hünert auf der Wache – deren Jugendfeuerwehr übrigens die zahlenmäßig größte Freiwilligenwache in Niedersachsen ist. „Wir sind eine Schwerpunktfeuerwehr, fahren jährlich zwischen 65 und 70 Einsätze“, berichtet er.

Nicht immer geht es dabei so zu wie vergangenes Pfingsten. „Damals brannten fünf Mehrfamilienhäuser mit 60 Wohnungen in Delmenhorst. Wehren aus dem gesamten Kreis und Bremen waren im Einsatz, Personen mussten gerettet werden.“ Aber solche Einsätze seien die Ausnahme. „Oft gibt’s falschen Alarm, und fast immer geht es ohne Personenschäden ab“, sagt Hünert.

LS

Mein Job

Wie kamen Sie zu Ihrem Beruf?

Ich habe Karosserie- und Sonderfahrzeugbau gelernt und bin über die Zeitarbeit ins Unternehmen gekommen. Nach einem Jahr wurde ich übernommen. Das war ein echter Glücksfall.  

Was gefällt Ihnen besonders?

Hier bei WEIDELT kann ich mein Wissen einbringen und dazu beitragen, dass der Kunde immer wiederkommt.

Worauf kommt es an?

Auf genaues Arbeiten und Dokumentieren und die Fähigkeit, die Wünsche des Kunden aufzunehmen und zu erfüllen. Freundlichkeit hilft dabei oft weiter.

 

Artikelfunktionen


Unternehmen in diesem Artikel

A. Weidelt Systemtechnik GmbH & Co. KG

Map
A. Weidelt Systemtechnik GmbH & Co. KG
Zum Allerhafen 5
28309 Bremen

Weitere Artikel zum Unternehmen
Zum Unternehmensfinder
Neueste ArtikelBeliebteste Artikel

Leser-Feedback