Staplerbauer Jungheinrich will kräftig investieren: AKTIV im Norden

Logistik-Branche

Staplerbauer Jungheinrich will kräftig investieren

Der Intralogistik-Spezialist Jungheinrich will sein Geschäft weiter ausbauen. „Nachdem wir in den vergangenen Jahren schwerpunktmäßig unsere Produktionsstätten auf den modernsten Stand gebracht haben, werden wir nun massiv in den Vertrieb investieren“, sagte Finanz-Vorstand Volker Hues. Insgesamt ist für dieses Jahr ein Investitionsvolumen von 90 bis 100 Millionen Euro eingeplant.

Eines der aktuell größten Vorhaben ist das neue Schulungszentrum am Standort Norderstedt, das bereits im Mai eingeweiht werden soll.

Auf rund 8.000 Quadratmetern entstehen Räume für den theoretischen und eine zwölf Meter hohe Halle für den praktischen Unterricht. „Hier werden zum einen unsere Vertriebskräfte geschult“, so Jungheinrich-Sprecher Markus Piazza gegenüber dem „Hamburger Abendblatt“. „Zum anderen lernen die über 4.000 Kundendienstmitarbeiter die Reparatur und Wartung neuer Produkte.“

Ingesamt beschäftigt der Konzern rund 12.500 Mitarbeiter, nachdem die Stammbelegschaft im vergangenen Jahr um 709 Beschäftigte erhöht wurde. Der Großteil des Ausbaus entfiel auf den Vertrieb. In der Metropolregion Hamburg hat das Unternehmen derzeit rund 2.550 Arbeitnehmer.

Das vergangene Jahr lief sehr gut für den Konzern, laut Vorstand gab es Rekordwerte bei Umsatz, Auftragseingang und Ergebnis. Die Produktionszahlen übertrafen erstmals den Spitzenwert von 2007 vor der Finanzkrise.

Auch 2015 begann vielversprechend, allein im Januar und Februar stieg der Auftragseingang im Neugeschäft um 22 Prozent auf 15.800 Fahrzeuge.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Unternehmen in diesem Artikel

Jungheinrich AG

Map
Jungheinrich AG
Am Stadtrand 35
22047 Hamburg

Zum Unternehmensfinder
Neueste ArtikelBeliebteste Artikel

Leser-Feedback