Soziales Engagement in Nordenham und hoher Besuch in Hamburg: AKTIV im Norden

Menschen zwischen Ems und Oder

Soziales Engagement in Nordenham und hoher Besuch in Hamburg


Premium Aerotec: Große Spendenaktion und Hilfe für Flüchtlinge

Seit 2001 gibt es beim Flugzeugbau-Zulieferer Premium Aerotec (PAG) in Nordenham die „Aktion Glückspfennig“, bei der die Mitarbeiter des Unternehmens auf die Cent-Beträge in ihren Gehaltsabrechnungen verzichten. Diese Summe wird von der Geschäftsführung verdoppelt und anschließend für soziale Zwecke zur Verfügung gestellt.

Auch in diesem Jahr kam so wieder ein respektabler Betrag zusammen: Insgesamt waren es 24.200 Euro, die Glückspfennig-Koordinator Ralf Hesse Ende Oktober verteilen konnte.

Das Geld fließt in zwölf verschiedene Projekte. Die größte Summe geht an das Diakonische Werk, das in Brake eine Fahrradwerkstatt unterhält. Hier sollen gebrauchte Räder für Flüchtlinge repariert werden. Für diesen Zweck gab es 4.000 Euro. Das Geld wird vor allem für Ersatzteile benötigt, die Räder selbst sollen im Werk gesammelt werden.

Ein weiterer Empfänger war der Kindergarten Kleinensiel, der einen Betrag von 3.100 Euro für den Kauf von Möbeln erhielt. 3.000 Euro gingen an die DLRG-Ortsgruppe Butjadingen, die ein neues Rettungsboot anschaffen muss.

Einige Wochen zuvor hatte es bei Premium Aerotec in Nordenham bereits eine andere Aktion gegeben, mit der Flüchtlinge unterstützt wurden. Dabei war vor allem körperlicher Einsatz gefragt, da es um den Transport von Möbeln ging. Diese hatten bislang in einem Familienferien-Domizil in Burhaversiel gestanden und mussten nun in eine Flüchtlings-Unterkunft gebracht werden.

Das Projekt der PAG-Vertrauensleute wurde tatkräftig von den Mitgliedern der Werkleitung unterstützt. Neben dem Standort-Chef Cord Siefken war auch Personalleiter Dirk Schumacher dabei. Weitere Hilfsaktionen für Flüchtlinge sind nach Angaben des Unternehmens bereits in Planung.

Hoher Besuch: Gruppenbild mit dem obersten Personal-Chef. Foto: Werk
Hoher Besuch: Gruppenbild mit dem obersten Personal-Chef. Foto: Werk

Mercedes-Benz Hamburg: Personal-Vorstand begrüßt neue Azubis

Einen ganz besonderen Auftakt gab es für die 27 neuen Azubis im Hamburger Werk von Mercedes-Benz: Daimlers PersonalVorstand Wilfried Porth war höchstpersönlich angereist, um den Nachwuchs vor Ort zu begrüßen: „Für uns ist der Ausbildungsstart immer wieder ein toller Moment“, sagte Porth. „In diesem Jahr starten 1.900 neue Kolleginnen und Kollegen in unseren deutschen Werken. Das bedeutet auch: Es gibt jede Menge frische Ideen.“

Das Hamburger Werk bildet insgesamt über alle Jahrgänge 95 junge Menschen aus. Die Jugendlichen können dabei zwischen drei Berufen wählen. Zudem bietet der Standort einen dualen Studiengang in der Fachrichtung Maschinenbau an.

Mehr zum Thema:

Es gibt Neues vom Nachwuchs bei Waskönig + Walter, Caterpillar Motoren und an der Nordakademie. Außerdem ein besonderes Jubiläum bei Mercedes-Benz in Bremen. Und unsere Leser verraten, was sie zu Weihnachten kochen.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Neueste ArtikelBeliebteste Artikel

Leser-Feedback