Smarte Azubis, fitte Mitarbeiter und eine Grundsteinlegung: AKTIV im Norden

Menschen zwischen Ems und Oder

Smarte Azubis, fitte Mitarbeiter und eine Grundsteinlegung


Foto: Werk
Foto: Werk

KS Gleitlager: Azubis ausgezeichnet

Papenburg. Freude bei den Auszubildenden von KS Gleitlager: Ihr Team sicherte sich bei einem Beschleunigungsrennen auf dem Azubi-Tag von Rheinmetall Automotive den zweiten Platz. Die Veranstaltung des Automobilzulieferers fand bereits zum fünften Mal statt, diesmal mit insgesamt 280 Nachwuchskräften. Das Bild zeigt (von links) die siegreichen Azubis Steffen Evers, Carina Frey, Jan Jongebloed, Lars Willems, Tales Felix Moreira de Oliveira und Nadine Schmitz.

Foto: Werk
Foto: Werk

Waskönig+Walter: Nachwuchs geehrt

Saterland. Insgesamt 40 Azubis von neun Unternehmen aus dem Oldenburger Land beteiligten sich an dem Projekt „Energie-Scouts“, das von der IHK organisiert worden war. Anschließend wurden die drei besten Projekte von einer Jury prämiert. Dabei konnten die Teilnehmer des Kabelherstellers Waskönig+Walter mit ihrem Projekt „Automatisches Abschalten der Trocknung bei Stillstand der Produktion“ einen hervorragenden dritten Platz belegen.

Betriebssport: Fitte Mitarbeiter

Es war eine echte Geduldsprobe für die rund 6.800 Läufer, die sich in Bremen zum Firmenlauf „B2Run“ eingefunden hatten. Der Start musste wegen des schlechten Wetters mehrfach verschoben werden. Davon ließen sich die Sportler aus 365 Betrieben, darunter 19 Mitarbeiter von Desma Schuhmaschinen in Achim, allerdings nicht die Laune verderben. Für Desma war es nach 2015, als Bremen erstmals den Firmenlauf „B2Run“ veranstaltet hatte, bereits die zweite Teilnahme.

Auch in Hamburg gab es sportliche Aktivitäten. Dort siegten die Teilnehmer von Still beim Triathlon (olympische Distanz) in der Firmenwertung. Insgesamt waren 84 Still-Sportler aus fünf Ländern am Start.

 

 

Foto: Werk
Foto: Werk

Neptun Werft: Grundsteinlegung für neue Halle

Rund 50 Millionen Euro investiert die Neptun Werft in ihre neue Schiffbauhalle, deren Grundstein kürzlich gelegt wurde. Das Gebäude in Rostock-Warnemünde wird nach seiner Fertigstellung eine Länge von rund 140 Metern haben.

Die Halle soll primär dem Bau großer Maschinenraum-Sektionen dienen. „Wir wollen unsere Produktivität damit um mindestens 25 Prozent steigern“, so Geschäftsführer Raimon Strunck (rechts, mit Projektleiter Achim Thiedig).

Geplant ist, künftig vier Module pro Jahr zu bauen. Sie liefern die Energie für den Antrieb des Schiffs, aber auch für die elektrische Versorgung des gesamten Hotelbereichs, der Küchen, der Klimaanlage und der öffentlichen Räume.

Foto: Werk
Foto: Werk

Crown Technologies: Spende überreicht

Rellingen. Anfang Juni feierte der Automatenbauer Crown Technologies sein zehnjähriges Jubiläum am aktuellen Standort. Während sich morgens rund 60 Vertreter aus Politik und Wirtschaft zum Empfang in der Zentrale einfanden, war der Nachmittag ganz den Mitarbeitern und ihren Familien vorbehalten. Geschäftsführer Heiko Busse (rechts) übergab dabei Bürgermeister Marco Trampe eine Spende von 15.000 Euro, die der Flüchtlingsarbeit zugutekommen sollen.

Foto: Werk
Foto: Werk

Premium Aerotec: Die 1. Schale

Eine Premiere der besonderen Art gab es bei Premium Aerotec in Nordenham. Dort wurde die erste Rumpfschale des neuen A 321neo ACF an den Flugzeugbauer Airbus übergeben. Das Unternehmen hatte dafür rund 75 Millionen Euro in das Werk investiert.

Foto: Werk
Foto: Werk

Meyer Werft: Die 111 111. Besucherin

Die Meyer Werft ist erfolgreicher denn je, auch als Ausflugsziel. Jeden Monat kommen einige Tausend Besucher in das Papenburger Unternehmen. Der 111.111. Gast in diesem Jahr erhielt nun ein kleines Präsent. Es ging an Inge Hodde aus Stemwede.

Nachgefragt

Spielen Sie Lotto?

Einige unserer Leser versuchen ab und zu ihr Glück, andere haben noch nie einen Schein ausgefüllt.

Foto: Augustin
Foto: Augustin

Sabina Laß (28), Energiemanagement-Beraterin aus Pinneberg:

Ich selbst spiele eigentlich nie Lotto, aber mein Mann versucht manchmal sein Glück. Lediglich Rubbellose habe ich schon einmal gekauft, aber das auch nur aus Neugier, weil ich sie beim Zigarettenkauf neben der Kasse gesehen habe. Gewonnen habe ich natürlich nichts, das wäre ja auch wirklich ein großer Zufall gewesen.

Foto: GUS
Foto: GUS

Nima Esmaili (33), Ausbildungsleiter aus Bremen:

Ich bin kein Spieler-Typ und habe bisher nur ein einziges Mal Lotto gespielt. Und das war auch mehr ein Zufall: Meine Frau und ich waren einkaufen, und weil es bei ihr etwas länger dauerte, habe ich es mal ausprobiert. Mit allem Drum und Dran: Superzahl, Spiel 77, drei Rubbellose. Aber gewonnen habe ich nichts. Mein Vater dagegen hat vor langer Zeit mal 3.000 D-Mark gewonnen.

Foto: Augustin
Foto: Augustin

Gabi Keimel (48), Grafikerin aus Schenefeld:

Nein, Lotto ist nicht so mein Ding. Ich habe erst einmal spontan mit Freunden gespielt, aber nichts gewonnen. Seitdem habe ich es nie wieder versucht. Ich bin aber ohnehin keine Spieler-Natur, was man schon daran sehen kann, dass ich noch nie in einem Spielcasino war. Selbst Lose kaufe ich nicht – und wenn, dann nur für unseren neunjährigen Sohn.

Foto: Augustin
Foto: Augustin

Hans-Dieter Frerks (58), Sicherheits-Mitarbeiter aus Lunestedt:

„Ja, ich spiele ab und zu Lotto, aber meist nur einmal im Monat. Gewonnen habe ich noch nie etwas, obwohl ich seit rund zehn Jahren dabei bin. Aber ich kenne zumindest einige Leute, die schon Glück hatten. Mein Bruder beispielsweise, der hat vor der Euro-Einführung tatsächlich mal mehrere Tausend D-Mark gewonnen.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Neueste ArtikelBeliebteste Artikel

Leser-Feedback