Royaler Besuch, Jubiläen und jede Menge Nachwuchs: AKTIV im Norden

Menschen zwischen Ems und Oder

Royaler Besuch, Jubiläen und jede Menge Nachwuchs


Foto: Werk
Foto: Werk

Edur: Abschied nach 50 Jahren in der Firma

So ein Jubiläum hat Seltenheitswert – selbst für einen soliden Mittelständler wie Edur, der keine hohe Personalfluktuation kennt: Im April feierte Hans-Jürgen Mundt (65) dort seine 50-jährige Betriebszugehörigkeit und wurde zugleich in den Ruhestand verabschiedet.

Mundt war 15 Jahre jung, als er bei dem Pumpenbauer seine Lehre begann. „Ich erinnere mich noch gut daran“, erzählte der Jubilar. „Mein erster Tag war ein wunderschöner Frühlingstag.“ Später wechselte Mundt in die Montage, wo er neben Materialkunde auch Schweißen und Schmieden lernte, ehe er eine Tätigkeit als Pumpenprüfer übernahm. Die Geschäftsführung dankte dem Jubilar und wünschte ihm alles Gute für den Ruhestand.

Foto: Werk
Foto: Werk

Meyer Werft: Gabriel gratuliert

Papenburg. Mit einem Festakt in der Stadthalle wurde kürzlich ein ganz besonderes Jubiläum gefeiert: Der Betriebsrat der Meyer Werft feierte sein 90-jähriges Bestehen. Unter den Gratulanten war auch Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel. Werft-Chef Bernard Meyer würdigte in seiner Ansprache die Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat und betonte, man habe „trotz mancher interner Auseinandersetzung immer konstruktiv zusammengearbeitet“.

Foto: dpa
Foto: dpa

Dräger: Königlicher Besuch

Lübeck. Die jüngste Norddeutschland- Visite des niederländischen Königspaars Willem-Alexander und Máxima wurde auch für die Belegschaft der Lübecker Dräger-Werke zu einem großen Ereignis. Alle Mitarbeiter hatten „königsfrei“, da das royale Paar dem Unternehmen einen längeren Besuch abstattete. Gezeigt wurden unter anderem ein Inkubator für Frühgeborene, besonderes Interesse fand ein Anästhesie-Arbeitsplatz. Zum Abschluss gab es ein großes Mittagessen.

Foto: Werk
Foto: Werk

Leoni Special Cables: Ehrung für Azubis

Friesoythe. Freude in der Ausbildungsabteilung von Leoni Special Cables: Unter den acht Absolventen des jüngsten Prüfungsjahrgangs waren gleich drei, die ihre Lehrzeit überdurchschnittlich gut beendeten. Jonas Böhmann, Niklas Högemann und Oliver Breyer (von links) erhielten dafür eine Auszeichnung der IHK. Die Geschäftsführung gratulierte den frischgebackenen Absolventen zu den guten Leistungen und wünschte für die Zukunft alles Gute.

Foto: Werk
Foto: Werk

Liebherr-MCCtec Rostock: Facharbeiterbriefe für 36 Auszubildende

Ganz eng zusammenrücken mussten die Ex-Azubis der Liebherr-Akademie Rostock, als das Abschlussbild geknipst wurde – immerhin waren es insgesamt 36 Absolventen. 32 von ihnen bleiben als Facharbeiter mit einem unbefristeten Arbeitsverhältnis im Unternehmen.

Mit dem Start des neuen Ausbildungsjahres im September 2015 erweitert der Kranbauer seine Ausbildungs-Palette von bisher acht Berufen um zwei weitere: Lagerlogistiker und Industrieelektriker. Dann werden bei Liebherr Rostock wieder 60 neue Azubis begrüßt, sodass die Gesamtzahl der Auszubildenden auf über 200 steigt. Liebherr-MCCtec fertigt in Rostock maritime Krane mit Traglasten von bis zu 2.000 Tonnen.

Premium aerotec: Zeugnistag für den Nachwuchs

Bei Premium Aerotec am Standort Nordenham erhielten kürzlich 14 Auszubildende ihre Facharbeiter-Zeugnisse. Sie wurden alle vom Unternehmen übernommen und arbeiten künftig überwiegend in der Nordenhamer Produktion des Airbus A350 XWB.

Auch ihre 21 jungen Kollegen in Varel und Bremen haben ihre Facharbeiterprüfungen erfolgreich absolviert. Aufgrund sehr guter Ergebnisse konnten zwei der Azubis ihre Ausbildungszeit verkürzen. Alle Jungfacharbeiter wurden am Ende ihrer Ausbildung von Premium Aerotec übernommen.

Nachgefragt

Ernähren Sie sich vegetarisch?

Die Grill-Saison beginnt – daher wollten wir wissen, ob unsere Leser Fleisch mögen.

Foto: Augustin
Foto: Augustin

Anita Rio Antas (47), Marketing-Leiterin aus Hamburg

Ich lebe seit 30 Jahren vegetarisch, und das bekommt mir ausgezeichnet. Mein Mann ist dafür allerdings nicht zu begeistern; er kommt gebürtig aus Spanien, und bei seinen Eltern gibt es noch regelmäßig eine Hausschlachtung. Aber man sollte auch niemanden missionieren – jeder soll es so halten, wie er es am liebsten mag.

Foto: Schwandt
Foto: Schwandt

Sven Mertins (42), Schlosser aus Wismar

Bei mir steht rustikales Mecklenburger Essen ganz oben auf dem Speiseplan. Ich esse gern Fleisch mit viel Gemüse dazu. Meist Mischgemüse aus Karotten und Erbsen oder Spinat. Rein vegetarisch ist nicht mein Ding, da halte ich es wie in vielen Bereichen im Leben mit der Toleranz: Jeder sollte das essen, was ihm schmeckt.

Foto: Augustin
Foto: Augustin

Thomas Steuck (56), Fertigungsleiter aus Priesdorf

Ein gutes Stück Fleisch gehört für mich einfach dazu, wenn das Essen auf den Tisch kommt. Ich bin in unserer Familie derjenige, der abends immer kocht, deswegen habe ich einen gewissen Einfluss darauf, was gegessen wird. Meine Frau isst allerdings ebenfalls gerne Fleisch und unsere elfjährige Tochter genauso. Wäre es anders, würde ich darauf selbstverständlich Rücksicht nehmen.

Foto: Schwandt
Foto: Schwandt

Stefan Schwandt (31), Materialbereitsteller aus Fahrenholz bei Rostock

Als aktiver Fußballer beim Verbandsligisten FC Anker Wismar verbrauche ich eine Menge Energie und lange deshalb beim Essen kräftig zu. Ich esse sehr gern Fleisch, von vegetarischer Kost halte ich dagegen nichts. Damit habe ich bisher auch keine Erfahrungen gemacht. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis gibt es keine Vegetarier.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Neueste ArtikelBeliebteste Artikel

Leser-Feedback