Per Cashback kann man inzwischen auch spenden: AKTIV im Norden

Gutes tun beim Online-Kauf?

Per Cashback kann man inzwischen auch spenden

Foto: Fotolia

Cashback-Portale gibt es eine ganze Reihe: beispielsweise Qipu, Yingiz, Yenomi oder Andasa. Wer auf dem Umweg über solche Seiten einen Online-Shop besucht, bekommt etwas Geld zurück (also „cash back“): Der Portalbetreiber gibt einen Teil der Provision, die er vom Online-Händler erhält, an die Nutzer weiter.

Das Prinzip wird inzwischen auch für gute Zwecke eingesetzt – von Cashback-Spendenportalen. Zu ihnen gehören etwa clicks4charity.net, gooding.de, planethelp.com und schulengel.de. Kauft jemand über so eine Seite ein, bekommt nicht er selbst einen kleinen Betrag zurück – stattdessen wird der Organisation, die sich der Nutzer aussucht, ein kleiner Betrag gespendet. Das kann beispielsweise eine bestimmte Schule oder eine gemeinnützige Hilfsorganisation sein.

Die Idee kommt offenbar an: Allein das Portal Schulengel hat nach eigenen Angaben schon knapp 1,5 Millionen Euro an mehr als 6.000 Einrichtungen gespendet.

Experte Georg Tryba von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hält aber nicht viel davon. „Über die Cashback-Portale kommt man oft nicht an die günstigsten Angebote“, erklärt er. „Wer im Vorfeld Preise vergleicht, spart damit oft mehr Geld, als sonst über das Cashback-Portal gespendet wird. Man könnte also einfach diese Ersparnis spenden – davon hätten alle mehr.“

Mobiles Cashback: Rabattmarken aufs Smartphone

Eine ähnliche Idee – nur ohne zu spenden – gibt es inzwischen auch als Smartphone-App. Coupies.de beispielsweise hat regelmäßig Angebote von Lebensmittel- oder Kosmetikherstellern in seiner Rubrik „Kassenbon“. Kauft der Nutzer das vorgeschlagene Produkt beim angegebenen Händler, muss er danach den Kassenbon fotografieren und per App zu Coupies senden – dann bekommt er einen Rabatt gutgeschrieben. Wenn 5 Euro gesammelt sind, wird das Geld über Paypal ausgeschüttet.

Bei Vouchercloud.de wiederum gibt es spezielle Gutscheine für ausgewählte Produkte. Man zeigt den Gutschein an der Kasse vor und bekommt Geld gutgeschrieben. Die App von Payback bietet sowohl mobile Gutscheine als auch eine Weiterleitung in die Shops der Anbieter, um so Geld zurückzubekommen.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Neueste ArtikelBeliebteste Artikel

Leser-Feedback