Nico Fickinger über die Auseinandersetzung von Tarifparteien: AKTIV im Norden

Kommentar: „Lasst die Profis mal machen“

Nico Fickinger über die Auseinandersetzung von Tarifparteien

Gute Basis: Das deutsche Grundgesetz von 1949. Foto: Fotolia

Jetzt verhandeln sie wieder: IG Metall und Nordmetall-Arbeitgeber. Ob im Laufe der nächsten Wochen die Sektkorken knallen oder eher Katerstimmung herrscht – wer kann das jetzt schon sagen?

Was aber klar ist: Hier verhandeln zwei Tarifprofis, die ihr Geschäft verstehen. Und sie haben dafür sogar vom Grundgesetz ein Mandat – das hat keine andere Organisation, kein Wohlfahrts- und auch kein Wirtschaftsverband.

Das zeigt: Die Väter unseres Grundgesetzes hatten großes Vertrauen in die Sozialpartner. So großes Vertrauen, dass sie ihnen die Macht gaben, Arbeitszeiten und Löhne von Millionen von Beschäftigten in Deutschland eigenverantwortlich zu regeln. Der Staat hat nichts zu melden.

Damit sind alle – gerade in der M+E-Industrie, dem Herz der Wirtschaft – bestens gefahren, seit mehr als sechs Jahrzehnten. Trotz oder gerade wegen Tarifeinheit, Werkverträgen und allem anderen, was zum Inventar der Bundesrepublik gehört.

Doch statt die Tarifprofis ihre Arbeit machen zu lassen, mischen sich die Parteien immer stärker ein und wollen politisch vorgeben, wer wofür wie viel verdienen soll. Willkommen im VEB Deutschland!

Das hat schon einmal nicht funktioniert. Und die Medien schenken selbst ernannten Sozial-Lobbyisten oft mehr Glauben als Arbeitgebern und Gewerkschaften – obwohl die einen oft nur an ihre eigene Klientel und Organisation denken, die anderen den verfassungsrechtlichen Auftrag haben, die Arbeitsbeziehungen in Deutschland zu gestalten.

Deshalb: Egal, was am Ende der Tarifrunde herauskommt – wir sollten denen den Rücken stärken, die gemeinsam darum ringen, Arbeit und Wohlstand in Deutschland zu mehren. Und nicht denen auf den Leim gehen, die bloß die von anderen gebackenen Stücke verteilen wollen und dann noch darüber meckern, dass diese nicht groß genug sind.


Der Autor

Nico Fickinger ist Hauptgeschäftsführer der Arbeitgeberverbände Nordmetall und AGV Nord, die „AKTIV im Norden“ möglich machen.

Diskutieren Sie mit ihm: nordwort@aktivimnorden.de

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Neueste ArtikelBeliebteste Artikel

Leser-Feedback