Mehr Wasserstoff-Tankstellen für Hamburg: AKTIV im Norden

Sprit-Alternative

Mehr Wasserstoff-Tankstellen für Hamburg


Hamburg baut seine Rolle als Deutschlands Wasserstoff-Pionier weiter aus. Nachdem Anfang des Jahres bereits eine Wasserstoff-Tankstelle in der Hansestadt eingeweiht worden war, kamen nun zwei weitere hinzu. Betreiber sind die Energie-Konzerne Total und Shell.

Total eröffnete seine Station im Stadtteil Neugraben mit einer Non-Stopp-Fahrt mehrerer Wasserstoff-Autos von Berlin nach Hamburg. Zeitgleich startete Shell den Betrieb seiner Wasserstoff-Tankstelle in Hamburg-Bramfeld. Sie ist in die bestehende Shell-Station an der Bramfelder Chaussee integriert und kann täglich bis zu 40 Kilogramm Wasserstoff abgeben. Das reicht aus, um eine Flotte von rund 50 Fahrzeugen zu betanken.

50 Stationen bundesweit geplant

Bei einem Treffen mit dem Hamburger Wirtschaftssenator Frank Horch bekräftigten die Deutschland-Chefs der beiden Unternehmen ihr Bekenntnis zu Wasserstoff als alternativem Energieträger. Senator Horch begrüßte dies und sagte die Unterstützung seiner Behörde zu.

Der Aufbau von Wasserstoff-Stationen für den Demonstrationsbetrieb wird über das Nationale Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Technologie (NIP) der Bundesregierung gefördert.

Geldgeber sind das Bundesministerium für Wirtschaft mit 200 Millionen Euro und das Verkehrsministerium mit 500 Millionen Euro. Geplant ist, in den kommenden Jahren bundesweit ein Netz von rund 50 Wasserstofftankstellen aufzubauen.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Neueste ArtikelBeliebteste Artikel

Leser-Feedback