Karl-Heinz Wiets: Abteilungsleiter mit langem Atem: AKTIV im Norden

Porträt

Karl-Heinz Wiets: Abteilungsleiter mit langem Atem


Alter Hase: Der gelernte Schlosser ist seit 24 Jahren bei Manitowoc. Heute hat er eine leitende Funktion. Foto: Bahlo

Einen langem Atem hat er, das hat Karl-Heinz Wiets (49) zur Genüge bewiesen. Vor 24 Jahren begann der gelernte Schlosser seine berufliche Laufbahn bei Manitowoc. Seitdem hat er sich stetig weiterentwickelt, Realschule und Fach-Abi nachgeholt und im Abendstudium seinen Industriemeister Technik erworben. Nach sieben Jahren in der Fertigung ging er in den Kundendienst, arbeitete Kranfahrer ein und half Kunden beim Fahren der Geräte.

Beharrlichkeit und Willenskraft

Danach ging er zurück in die Produktion, zunächst als Vorarbeiter, später als Meister. „Ich hatte eine Vision“, sagt er. „Damals haben wir die Krane zuerst zusammengebaut und dann lackiert. Das wollte ich ändern.“

Mit viel Beharrlichkeit schaffte er es am Ende, den Arbeitsprozess umzukrempeln. „Heute werden die Komponenten zuerst lackiert und dann zusammengebaut. Das erhöht die Qualität enorm und ist ökonomischer“, sagt er.

Inzwischen ist der gebürtige Wilhelmshavener als Unit Manager Chef von über 100 Mitarbeitern in den Bereichen Oberwagenbau und Lackierung sowie Sandstrahlerei.

Seine Willenskraft stählt der drahtige Norddeutsche seit einigen Jahren auch durch regelmäßiges Lauftraining. „Inzwischen bin ich fünf Marathons gelaufen und habe die Schallmauer von vier Stunden geknackt“, freut er sich.

Der Sport hilft auch im Beruf. „In der Manitowoc-Laufgruppe kann man mit den Kollegen ganz anders sprechen als im Betrieb. So mancher Dienstweg wird da kürzer“, sagt er.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Unternehmen in diesem Artikel

Manitowoc Crane Group Germany GmbH

Neueste ArtikelBeliebteste Artikel

Leser-Feedback