Irischer Stepptanz, eisige Welten und ein Brennereimuseum: AKTIV im Norden

Freizeit-Tipps

Irischer Stepptanz, eisige Welten und ein Brennereimuseum

Ackerbau, Viehzucht, maritime Wirtschaft – das verbinden viele mit Norddeutschland. Industriegeschichte wohl eher nicht. Ein Irrtum, denn auch vor den ländlichen Gebieten und kleineren Städten im Norden machte die Industrialisierung nicht Halt.

Der Alltag der Bauern und Handwerker wurde mechanisiert, und neue Eisenbahntrassen ermöglichten Gütertransporte. Wie vielfältig das industrielle Erbe in Norddeutschland ist, lässt sich auf der „Europäischen Route der Industriekultur“ (erih.net) entdecken. Das Netzwerk ERIH umfasst mehr als 1.000 Industriedenkmäler in 44 europäischen Ländern.

In einigen Fabriken wird noch gearbeitet, andere sind zu Museen geworden. Im Norden reicht das Spektrum von der Textil-Industrie über die Geschichte der Raketentechnik bis zum Schnapsbrennen. Im Dampfkornbranntweinbrennereimuseum in Wildeshausen kann man den Geruch von Korn auch jetzt noch erschnuppern. Der letzte Schnaps wurde jedoch 1972 produziert. Heute ist die 1857 gegründete Kornbrennerei Kolloge ein Museum, das ein Stück Frühindustrialisierung für die Nachwelt erhält.

Mit 15 PS trieb die noch immer funktionsfähige Einkolbendampfmaschine mit Fliehkraftregulator einst die Geräte auf allen fünf Etagen des Hauses an. Allein die Getreidemühle schluckte bis zu 11 PS.

Der Dampfkessel, der alte Mühlengalgen, der dampfbetriebene Lastenfahrstuhl, große Bottiche – in der Destillerie ist natürlich alles noch an seinem alten Platz.

Bei Führungen wird das komplizierte, dampfmaschinenbetriebene Destillierungsverfahren anschaulich demonstriert. Im Labor des Familienbetriebs wurden gut 200 Fabrikate zusammengemixt. Kolloges Schnaps, der „keinen Kater kennt“, wurde zum Markenzeichen im Oldenburger Land. Sogar Spötter lobten: „Selbst die Sau am Troge, lechzt nach dem Schnaps von Kolloge.“


Was sonst noch läuft

Wilhelmshaven. Irischer Stepptanz und südamerikanische Akrobatik, vereint zu einer rasanten Mischung aus Perfektion und purer Energie. Das verspricht „Night of the dance“ mit dem Programm Irish Dance reloaded am 15. Februar in der Stadthalle.
stadthalle-wilhelmshaven.de

Bremen. Die Show „Eisige Welten – live in concert“ bringt die schönsten Bilder der BBC-Erfolgsserie auf eine gigantische Leinwand. Ein 80-köpfiges Philharmonieorchester wird die atemberaubenden Natur- und Tieraufnahmen aus den Polarregionen am 17. Februar in der ÖVB-Arena begleiten.
eisige-welten-live.de

Flensburg. Frauen lassen Männer gefühlsmäßig nicht nur im Unklaren, sondern im Stockdunklen. Diese und andere Erkenntnisse gibt Jürgen von der Lippe am 17. Februar im Deutschen Haus bei seiner Show „Wie soll ich sagen …?“ zum Besten. Dabei zeigt sich der Entertainer und Musiker in gewohnt voller, ungebremster Experimentierfreude.
deutscheshaus-fl.de

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Neueste ArtikelBeliebteste Artikel

Leser-Feedback