Freisprechungs-Feier auf der Meyer Werft und Schiffstaufe in Hamburg: AKTIV im Norden

Menschen zwischen Ems und Oder

Freisprechungs-Feier auf der Meyer Werft und Schiffstaufe in Hamburg


Meyer Werft: Erfolgreiche Nachwuchs-Arbeit

Rund 60 ehemalige Auszubildende aus zehn Fachrichtungen kamen zusammen, als kürzlich auf der Meyer Werft die Zeugnisse überreicht wurden. Die Geschäftsführer Bernard Meyer und Lambert Kruse gratulierten den Fachkräften zu ihrem Erfolg und wünschten ihnen für die Zukunft alles Gute.

Für alle, die sich über die Werft als Lehrbetrieb informieren wollen, gibt es zudem am 8. März einen „Abend der Ausbildung“. Eingeladen sind Schüler ab der achten Klasse, die sich per E-Mail bei birgit.borchers@meyerwerft.de anmelden können.

Foto: Werk
Foto: Werk

Hitzler Werft: Getauft

Hamburg. Mit einer feierlichen Doppeltaufe nahm die Hamburg Port Authority (HPA) ihre zwei neuen Eisbrecher „Christian Nehls“ und „Johann Reinke“ in Betrieb. Als Taufpatinnen kamen NDR-Moderatorin Anke Harnack und HPA-Mitarbeiterin Karin Chrappek zum Einsatz. Beide Schiffe wurden von der Lauenburger Hitzler Werft gebaut und haben emissionsarme Antriebsanlagen, die die gesetzlich geforderten Abgaswerte um 30 Prozent unterschreiten.

Danfoss Power Solutions: Besuch im Miniaturwunderland

Eine tolle Idee hatten die Mitarbeiter von Danfoss Power Solutions. Sie luden 80 junge Flüchtlinge, die überwiegend aus dem Irak und Syrien stammen, zu einem Ausflug ins Hamburger Miniaturwunderland ein.

Die Jugendlichen leben derzeit in einer Erstaufnahmeeinrichtung in Boostedt bei Neumünster, wo Danfoss seinen Sitz hat. So entstand die Idee. Organisiert wurde die Tour von einem kleinen Gremium bei Danfoss Power Solutions, bestehend aus den Betriebsräten Hans-Jochen Tombarge, Alexander Dunzik und Anja Stahr sowie Antje Körmer als Vertreterin des lokalen Führungsteams.

Möglich wurde die Aktion, weil das Miniaturwunderland derzeit Flüchtlingen freien Eintritt gewährt. Das Geld für die Anreise kam aus einem Hilfsfonds von Nordmetall und IG Metall.

Geehrt: Ties Rabe (links) übergab den Pokal an das Axiom-Team. Foto: Nordmetall
Geehrt: Ties Rabe (links) übergab den Pokal an das Axiom-Team. Foto: Nordmetall

Technik-Nachwuchs: Hamburger Sieger bei Nordmetall-Cup gekürt

Der Nordmetall-Cup Hamburg geht in diesem Jahr an das Team Axiom Racing vom Gymnasium Grootmoor und bei den Junioren an das Team MCGravity vom Matthias-Claudius-Gymnasium. Sie setzten sich gegen 35 andere Hamburger Mannschaften durch.

Die Schüler hatten sich seit Monaten auf den Wettbewerb vorbereitet und kleine Hightech-Flitzer aus Holz und Kunststoff gebaut. Ihre Rennwagen erreichen mit einer Gaspatrone als Antrieb Geschwindigkeiten von über 80 km/h.

Schulsenator Ties Rabe überreichte die Urkunden vor über 500 Zuschauern. „Ich bin wirklich beeindruckt, mit welcher Begeisterung die Schüler sich hier engagieren“, sagte er. „Eine starke Leistung!“

Foto: Werk
Foto: Werk

Crown Technologies: Gefördert

Rellingen. Bereits zum dritten Mal in Folge war Crown Technologies Sponsor des traditionellen Radsport-Events SixDays, das Mitte Januar in Bremen stattfand. „Wir bleiben unserem Konzept treu und unterstützen gezielt Nachwuchssportler“, so Crown-Chef Heiko Busse. Das Bild zeigt die Dänen Simon Bigum (links) und Elias Helleskov Busk. Sie belegten den ersten Platz beim „SixDays U23-Cup“, der von dem Rellinger Unternehmen gesponsert wird.

Foto: Joost
Foto: Joost

Wildgruber-Preis: Geehrt

Hamburg. Das St. Pauli Theater war bis auf den letzten Platz besetzt, als der diesjährige Ulrich-Wildgruber-Preis verliehen wurde. Ein Grund für den Andrang dürfte gewesen sein, dass die Auszeichnung an Schauspielerin Lina Beckmann ging, die mit ihrem prominenten Kollegen Charly Hübner („Polizeiruf 110“)verheiratet ist. Der mit 10.000 Euro dotierte Darsteller-Preis wird seit 2007 von der Nordmetall-Stiftung gemeinsam mit dem St. Pauli Theater verliehen.

Foto: Werk
Foto: Werk

Zinkhütte: Ausgelernt

Drei Azubis der Nordenhamer Zinkhütte absolvierten erfolgreich ihre Abschlussprüfung und werden nun von dem Betrieb übernommen. Dazu gab es eine kleine Feier mit Betriebsrat Bodo Bär (links), Ausbilder Uwe Pargmann (Mitte) und Geschäftsführer Carl van Dyken (rechts).

Foto: Werk
Foto: Werk

Still: Ausgezeichnet

Freude bei Marc Dechmann (Mitte), Leiter der Personalentwicklung von Still. Die Anzeige „Du bist spielentscheidend!“ wurde im Hochschulmagazin „Audimax“ zum „Leserliebling“ gewählt. Herausgeber Oliver Bialas (rechts) überrreichte die Auszeichnung an das Still-Team.

Nachgefragt

Wie feiern Sie Ostern?

Unsere kleine Umfrage zeigt: Jede Familie hat ihre Rituale.

Foto: GUS
Foto: GUS

Burkhard Dietrich (42), IT-Administrator aus Bremerhaven

Zum ersten Mal werden wir dieses Jahr Ostereier verstecken. Unser zweieinhalbjähriger Sohn Jonathan ist jetzt so weit, sie suchen zu können. Darauf freuen wir uns besonders. Ansonsten werden wir das Fest im kleinen Kreis verbringen und gemeinsam kochen. Meine Frau schnippelt das Gemüse, und ich bin für den Braten zuständig.“

Foto: GUS
Foto: GUS

Jan Hauke (28), Fachkraft für Lagerlogistik aus Weddewarden bei Bremerhaven

„Ich feiere Ostern ganz traditionell im Kreis der Familie. Die kommt schon am Morgen des Ostersonntags zu mir. Dann machen wir ein großes Frühstücksbüffet für etwa 15 Personen und sitzen gemütlich zusammen. Früher, als meine Neffen noch klein waren, ging es danach immer raus zum Nestersuchen. Nach dem Kaffee am Nachmittag fahren wir dann ins Nachbardorf zum Osterfeuer. Ich bin in der freiwilligen Feuerwehr und sorge dort für den Brandschutz.“

Foto: Augustin
Foto: Augustin

Wolfgang Heuer (61), Produktentwickler aus Wismar

„Die Osterfeiertage sind für mich und meine Lebensgefährtin traditionell Wandertage. Wir lieben es, auf Schusters Rappen reizvolle Landschaften zu erkunden. Zum Osterwochenende in diesem Jahr werden wir an der Ostseeküste auf der Insel Usedom wandern. Dabei werden wir aber keine Ostereier suchen, denn ich esse Eier nicht sehr gern.“

Foto: Privat
Foto: Privat

Axel Zernin (37), Luft- und Raumfahrt-Ingenieur aus Bremen

„Ostern treffen meine Frau und ich uns mit Freunden zum ausgedehnten Brunch. Das hat vor einigen Jahren in der Windmühle in den Bremer Wallanlagen bei traumhaft sonnigem Wetter angefangen und ist mittlerweile Tradition geworden. Jedes Jahr suchen wir uns eine neue Location aus und genießen den Ostersonntag zusammen.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Neueste ArtikelBeliebteste Artikel

Leser-Feedback