?Ey Alter?: Diese Ausstellung räumt mit Vorurteilen zwischen den Generationen auf: AKTIV im Norden

Freizeit-Tipps

„Ey Alter“: Diese Ausstellung räumt mit Vorurteilen zwischen den Generationen auf

Alte Menschen sind Spießer und unflexibel, junge sind verwöhnt und wollen nur Spaß haben – so weit die Vorurteile. Die Sonderausstellung „Ey Alter“ im Universum Bremen zeigt die Stärken jeder Generation, klärt die wissenschaftlichen Fakten und hinterfragt Stereotype.

Über den „Tunnel der Vorurteile“ gelangen Besucher zu den Themenbereichen „Alles Kopfsache“, „Dein Alter“, „Dein Potenzial“ und „Dein Team“. Hier können sie an 20 spannenden Mitmach-Stationen mehr über sich und das Lebensalter erfahren. Das Exponat „Hoch hinaus“ stellt die Sprungkraft auf die Probe. Selektives Wahrnehmen ist bei „Hör doch mal“ gefragt.

Dass jedes Alter seine Vorzüge hat und gemischte Teams am besten arbeiten, zeigt der Bereich „Dein Team“. Hier stellt man Personen verschiedener Berufs- und Altersgruppen zusammen, die etwa beim Produktionsstopp die Bänder wieder zum Laufen bringen sollen.

„Ey Alter“ ist auf Initiative und nach Ideen des Mercedes-Benz-Werks Bremen entstanden, um die Chancen des demografischen Wandels erlebbar zu machen und eine positive Diskussion über das Alter anzuregen. Partner der bis zum 31. August 2016 laufenden Schau sind die Jacobs University und der Arbeitgeberverband Nordmetall.

Wer „Ey Alter“ besucht, sollte auch in der Dauerausstellung des Universums vorbeischauen. Diese hat im März dieses Jahres nach komplettem Umbau neu eröffnet. Mehr als die Hälfte der Exponate wurde gegen neue Experimente und Erlebnisräume zu den Themen Technik, Mensch und Natur ausgetauscht.

Infos für Besucher

Das Universum Bremen ist montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr geöffnet, samstags, sonn- und feiertags von 10 bis 18 Uhr. Eintritt: Erwachsene 16 Euro, ermäßigt 11 Euro, Familien (zwei Erwachsene mit eigenen Kindern bis 18 Jahre) 40 Euro.
universum-bremen.de

Was sonst noch läuft

Lübeck. Schön, selbstbewusst und wahnsinnig kraftvoll präsentiert das Ensemble „Manao – Drums of China“ am 5. November in der Musik- und Kongresshalle den Zauber fernöstlicher Kultur. Alte chinesische Trommelkunst verpackt in eine moderne Bühnenshow.
muk.de

Wismar. „Wozu brauchen wir einen Chef?“ – darum geht es in der Kinder-Uni Wismar am 27. November. In einer Vorlesung dürfen die Kinder ausprobieren, wie das Zusammenarbeiten ohne Chefs funktioniert und ob es mit ihnen besser läuft. Wer will, kann selbst einmal Chef sein.
hs-wismar.de

Hamburg. Beim 29. „Markt der Völker“ erwartet Besucher vom 12. bis 15. November ein farbenfrohes Marktgetümmel. Internationale Musik, Kunsthandwerk und Speisen verwandeln das Museum für Völkerkunde Hamburg in eine lebendige Begegnungsstätte.
voelkerkundemuseum.com


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Neueste ArtikelBeliebteste Artikel

Leser-Feedback