Ein kräftiges Plus beim Entgelt: AKTIV im Norden

Nord vor Ort

Ein kräftiges Plus beim Entgelt


Gute Nachrichten für rund 140.000 Beschäftigte in der norddeutschen Metall- und Elektro-Industrie: Die Gewerkschaft IG Metall Küste und der Arbeitgeberverband Nordmetall haben den Pilotabschluss übernommen, der zuvor im Südwesten besiegelt worden war.

Der neue Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 13 Monaten – und besteht nicht nur aus der finanziellen Komponente. Er sichert den Betrieben die nötige Flexibilität, fördert die Zukunftschancen von Jugendlichen und bietet Zeitarbeitern bessere Perspektiven.

Die wichtigsten Eckpunkte in Kürze:
Entgelt: Die M+E-Beschäftigten erhalten rückwirkend zum 1. Mai 4,3 Prozent mehr Geld. Abzüglich der Teuerung steigen so auch die Reallöhne erneut kräftig.

Zeitarbeitnehmer: Sie können grundsätzlich auch künftig von den Unternehmen eingesetzt werden. Wird ein Zeitarbeitnehmer aber mehr als zwei Jahre im selben Betrieb eingesetzt, muss er dort künftig ein Übernahme-Angebot erhalten.

Weitere Regelungen zum Einsatz von Zeitarbeit können im Rahmen einer freiwilligen Betriebsvereinbarung getroffen werden – wenn gleichzeitig mehr innerbetrieblicher Spielraum für Ausgleich sorgt.

Möglich ist das beispielsweise, wenn der Anteil der Beschäftigten, die bis zu 40 Stunden arbeiten dürfen, erhöht wird oder wenn das Arbeitszeitvolumen der Gesamtbelegschaft steigt.

Azubi-Übernahme: Ausgebildete werden in der Regel nach bestandener Abschlussprüfung unbefristet übernommen. Die unbefristete Übernahme ist damit – wie bisher – der Normalfall.

Maßgeblich hierfür ist der betriebliche Bedarf, den der Arbeitgeber bestimmt. Bei akuten Beschäftigungsproblemen des Betriebs oder personenbedingten Gründen muss auch in Zukunft kein Ausgebildeter übernommen werden.

Gemeinsame Projekte: Nicht ausbildungsreife Schulabgänger sollen fit gemacht werden für eine M+E-Ausbildung. Dazu arbeiten die Tarifpartner in den nächsten Monaten gemeinsame Projekte aus. Die Vereinbarungen für die Jugendlichen sollen zeigen, wie attraktiv die Metall- und Elektro-Industrie für junge Menschen ist und welche Perspektiven sie bietet.

Außerdem haben sich die Tarifparteien verpflichtet, gemeinsam Lösungen für den Umgang mit dem demo-grafischen Wandel zu entwickeln.

Artikelfunktionen


Neueste ArtikelBeliebteste Artikel

Leser-Feedback