Die Stimmung in den Betrieben bessert sich: AKTIV im Norden

Konjunktur-Umfrage

Die Stimmung in den Betrieben bessert sich


Hamburg/Kiel. Die Zuversicht der Firmen in Hamburg und Schleswig-Holstein wächst. Nachdem das erste Halbjahr eher schwach verlief, erwartet die Wirtschaft nun einen positiven Jahresausklang. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage unter 153 Betrieben, durchgeführt von der Vereinigung der Unternehmensverbände (UVNord).

„Die Konjunktur nimmt wieder Fahrt auf“, so UVNord-Präsident Uli Wachholtz. Zugleich melden die Firmen nach seinen Angaben eine Rekordbeschäftigung, auch wenn die Dynamik am Arbeitsmarkt in den vergangenen Monaten abgenommen habe. 35 Prozent der Betriebe erwarten laut Umfrage bis Ende September steigende Auftragseingänge.

Zurückhaltung vor der Bundestagswahl

Eine „ernst zu nehmende Gefahr für weiteres Wachstum“ sieht Wachholtz in der „desolaten Verkehrssituation im Norden“. Hier müsse dringend Abhilfe geschaffen werden.

Auch die rot-grünen Steuerpläne sorgten in der Wirtschaft für Verunsicherung. Viele norddeutsche Unternehmen hielten sich momentan mit Investitionen zurück, um zunächst das Ergebnis der Bundestagswahl abzuwarten.

Hamburger Hafen legt kräftig zu

Überraschend gute Daten gab es aus dem Hamburger Hafen. Hier stieg der Güterumschlag in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres auf 68,1 Millionen Tonnen – ein Zuwachs von 3,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Containerumschlag erhöhte sich um 2,1 Prozent auf 4,5 Millionen Standardcontainer (TEU). Gleichzeitig ging der Umschlag in den anderen Großhäfen Nordwesteuropas zurück.

Für das Gesamtjahr rechnet der Hamburger Hafen nun mit einem Güterumschlag von rund 136 Millionen Tonnen (ein Anstieg von 4 Prozent) und einem Containerumschlag von 9,1 Millionen TEU (plus 3  Prozent).

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Neueste ArtikelBeliebteste Artikel

Leser-Feedback