Das sind die neuen Auszubildenden in den norddeutschen M+E-Betrieben: AKTIV im Norden

Jede Menge Nachwuchs

Das sind die neuen Auszubildenden in den norddeutschen M+E-Betrieben

Die Unternehmen der Metall- und Elektro-Industrie (M+E) zählen weiterhin zu den beliebtesten Lehrbetrieben in Norddeutschland. Mehr als 12.000 junge Menschen machen hier gegenwärtig ihre Berufsausbildung.

Attraktiv ist die Branche auch aus ökonomischen Gründen: Azubis in norddeutschen M+E-Unternehmen verdienen deutlich besser als in vielen anderen Sparten. Laut Arbeitgeberverband Nordmetall erhielten Metall-Azubis 2013 über alle Lehrjahre betrachtet 933 Euro im Monat – 23 Prozent mehr als die durchschnittliche Azubi-Vergütung in Deutschland.

90 Prozent der norddeutschen Metall-Beschäftigten arbeiten in Ausbildungsbetrieben. Wir haben den Beginn des neuen Lehrjahrs zum Anlass genommen, uns dort ein wenig umzusehen.


Meyer Werft

Zum zwölften Mal fand in der Werft die Verleihung der „Bildungsschraube“ statt. Gleichzeitig erhielten die Absolventen der Meyer Werft Akademie ihre Ausbildungszeugnisse.

Foto: Werk
Foto: Werk

Klöckner Desma

Der Schuhmaschinenhersteller aus Achim bei Bremen hat bereits seit vielen Jahren eine Ausbildungsquote von über 10  Prozent. In diesem Sommer begrüßte das Unternehmen insgesamt sechs Neuzugänge.

Foto: Werk
Foto: Werk

Jungheinrich

Der Intralogistik-Konzern hat am Standort Norderstedt nicht nur Auszubildende im technischen Bereich, sondern auch zahlreiche duale Studenten und kaufmännische Azubis.

Still

Bei dem Gabelstapler-Hersteller ist man nicht nur stolz auf die neuen Azubis, sondern auch darauf, dass Still zum dritten Mal in Folge einer von „Hamburgs besten Ausbildungsbetrieben“ geworden ist.

KS Gleitlager

Fliegender Wechsel bei dem Papenburger Unternehmen: Sechs Azubis beendeten die Lehre und erhielten ihr Zeugnis, zehn neue fingen an.

Foto: Werk
Foto: Werk

Hydro Aluminium

Das Hamburger Unternehmen Hydro Aluminium Rolled Products beschäftigt in seinem Werk etwa 640 Mitarbeiter und konnte alle Ausbildungsplätze besetzen.

Foto: Werk
Foto: Werk

Hauni Maschinenbau

Die Gruppe der neuen Azubis und dualen Studenten bei dem Hamburger Maschinenbauer Hauni war so groß, dass man sie nur mithilfe der Treppe auf ein Foto bekam.

Foto: Werk
Foto: Werk

Nordenhamer Zinkhütte

Erster Lehrtag in der Zinkhütte: Ausbilder Uwe Pargmann und Frederike Kirschke (JAV-Vertreterin) mit Carolin Rott, Michelle Günther und Gina Marie Borstorf (von links).

Foto: Werk
Foto: Werk

Daimler Bremen

Der Mercedes-Benz-Standort an der Weser gehört zu den größten Autowerken der Welt. Entsprechend groß ist der neue Ausbildungsjahrgang. Er besteht aus insgesamt 135 Azubis, die in acht Lehrberufen ausgebildet werden.

Foto: Werk
Foto: Werk

Liebherr Rostock

Bei der Liebherr-MCCtec Rostock GmbH gibt es für die neuen Azubis und ihre Angehörigen traditionell eine große Begrüßungsfeier. In diesem Jahr waren erstmals auch zwei spanische Jugendliche dabei.

Foto: Werk
Foto: Werk

Premium Aerotec

Deutschlandweit bildet Premium Aerotec insgesamt 420 junge Menschen in unterschiedlichen Berufen aus. Am Standort Nordenham wurden diesmal 30 neue Azubis und fünf Studienanfänger begrüßt.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Neueste ArtikelBeliebteste Artikel

Leser-Feedback