Blohm + Voss setzt auf Super-Jachten: AKTIV im Norden

Neuer Chef, neues Konzept

Blohm + Voss setzt auf Super-Jachten

Die Hamburger Werft Blohm + Voss stellt sich neu auf. Geschäftsführer Fred van Beers, der Anfang 2015 die Leitung des Unternehmens übernahm, sieht großes Potenzial im Bau von Super-Jachten und will diesen Bereich massiv ausbauen.

Mit dieser Ankündigung sorgte der gebürtige Niederländer für eine echte Überraschung, denn Blohm + Voss hatte sich bislang eher mit anderen Bereichen befasst; den Jacht-Bau überließ man erfahrenen Spezialisten wie Abeking + Rasmussen und Lürssen.

Das will der neue Chef möglichst rasch ändern. „Wir werden in diesen Bereich innerhalb der nächsten fünf Jahre 15 Millionen Euro investieren und den Vertrieb verstärken“, so van Beers.

Der Markt ist klein, aber sehr lukrativ. Weltweit werden jährlich rund 25 Mega-Jachten in Auftrag gegeben, wobei jeder Schiffs-Meter mit mindestens zwei Millionen Euro zu Buche schlägt.

Fred van Beers: „Wir wollen einen Anteil von 7 bis 10 Prozent am Weltmarkt.“ Das wären ein bis zwei Aufträge pro Jahr. Mit dieser Strategie will die Werft ihren Umsatz innerhalb von fünf Jahren verdoppeln.


Artikelfunktionen


Schlagwörter: Schifffahrt

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Neueste ArtikelBeliebteste Artikel

Leser-Feedback