Blohm + Voss eröffnet eine neue Ausbildungs-Werkstatt: AKTIV im Norden

Schiffbau

Blohm + Voss eröffnet eine neue Ausbildungs-Werkstatt

Eröffnung: Bürgermeister Peter Tschentscher (Dritter von links) und Wirtschaftssenator Frank Horch (Zweiter von links) mit der Werftleitung und Azubis. Foto: Werk

Auch in Hamburg passiert es nicht alle Tage, dass ein großes Traditions-Unternehmen wie Blohm+Voss eine neue Ausbildungswerkstatt eröffnet. Für Bürgermeister Peter Tschentscher und Wirtschaftssenator Frank Horch war es daher Ehrensache, die Einrichtung gemeinsam mit Geschäftsführer Ralph Petersen einzuweihen.

Die Räumlichkeiten haben eine Gesamtfläche von gut 700 Quadratmetern. Dort gibt es eine Schiffbauwerkstatt, einen Seminarraum sowie eine Elektro- und eine mechanische Werkstatt. Sie bieten den momentan 30 Azubis und dualen Studenten der Werft ein modernes Lernumfeld auf hohem technologischen Niveau.

Pro Jahr beenden zehn Azubis ihre Ausbildung in der Werft

"Blohm+Voss hat für die maritime Infrastruktur im Hamburger Hafen eine zentrale Bedeutung", sagte Hamburgs Erster Bürgermeister in seiner Ansprache. "Unsere Hafenbetriebe und viele Kunden auf der ganzen Welt verlassen sich auf die hohe Qualifikation Ihrer Mitarbeiter." Mit der neuen Ausbildungswerkstatt biete das Unternehmen technisch interessierten jungen Leuten die bestmöglichen Bedingungen.

Blohm+Voss bildet jährlich rund zehn Azubis in den Berufen Industrie- und Konstruktionsmechaniker sowie in den dualen Studiengängen Maschinen- und Schiffbau aus. Die Stellen für 2018 sind bereits vergeben, für 2019 nimmt die Personalstelle ab September Bewerbungen entgegen.

Die 1877 gegründete Werft gehört seit 2016 zur norddeutschen Unternehmensgruppe Lürssen und ist spezialisiert auf die Bearbeitung komplexer Neubau-, Reparatur- und Refit-Projekte verschiedener Schiffsklassen.


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Neueste ArtikelBeliebteste Artikel

Leser-Feedback