Beatles, Mülltonnen und alte Schiffe: AKTIV im Norden

Freizeit-Tipps

Beatles, Mülltonnen und alte Schiffe

Hamburg. Der Kreuzfahrtgigant „Queen Mary 2“ aus einer Million Legosteinen. Das Segelschiff „Santa Maria“ des Christoph Columbus aus purem Gold. Ein Wikingerschiff aus Knochen, der Schädel des berühmten Piraten Klaus Störtebeker: Kuriose bis grausige Exponate machen 3.000 Jahre Schifffahrt lebendig – im Internationalen Maritimen Museum Hamburg.

Im historischen „Kaispeicher B“ in der Hafencity sind neun Ausstellungsdecks untergebracht. Hier werden mehr als 45.000 Miniatur- und 1.000 größere Modelle von Schiffen, 5.000 Gemälde und Grafiken, Möbel, Uniformen, Waffen und eine Vielzahl weiterer maritimer Objekte präsentiert. Sie erzählen von Entdeckern und Eroberern, von Kapitänen und einfachen Seeleuten. Knarrende Böden und rustikale Holzoptik verleihen das Gefühl, auf einem Schiff zu sein.

Die Themen der Decks sind chronologisch aufgebaut und reichen von Schiffbau und Navigation über maritime Kunst bis hin zu Meeresforschung. Forschungsgeräte, Proben vom Meeresboden, Filme aus der Tiefsee und eine echte Eiswand vermitteln ein lebendiges Bild der Meere. In der Schatzkammer können Schiffsmodelle aus Elfenbein, Bernstein, Silber und Gold begutachtet werden. Damit nicht genug: Bibliothek und Archiv umfassen 120.000 Bücher und Atlanten, 50.000 Konstruktionspläne, 2.000 Filme, 500.000 Fotografien und 15.000 Schiffsspeisekarten.

Die Kostbarkeiten stammen aus der Sammlung von Professor Peter Tamm. Er hat die weltweit größte maritime Privatsammlung in eine Stiftung überführt und 2008 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht – in einer liebevoll gestalteten Ausstellung. Auch Kindergeburtstage können in dem Museum gefeiert werden. Wer einmal ein Containerschiff navigieren möchte, kann das am Schiffssimulator ausprobieren.

Das Internationale ­Maritime Museum ist dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Eintritt: Erwachsene 12,50 Euro, ermäßigt 9 Euro, ­Familie (2 Erwachsene mit bis zu 4 Kindern) 24,50 Euro.
immhh.de

Was sonst läuft …

Leer. Eine energetische Rock-Show in modernem Soundgewand verspricht die Band ReCartney mit ihrer „Europe’s finest Paul McCartney & Beatles Tribute Show“. Am 23. Januar präsentiert sie im Zollhaus Leer „very british“ legendäre Songs der letzten fünf Jahrzehnte.
zollhaus-leer.com

Bremen. Vom 20. bis 25. Januar sorgt das Spektakel „Stomp“ für klingelnde Ohren und erschöpfte Lachmuskeln. Mit der Kunst des Fingerschnipsens, Besen-schwingens und Mülltonnenschepperns haben die Müllwerker weltweit schon mehr als 15 Millionen Menschen begeistert.
musicaltheater-bremen.de

Wismar. Eine spannende Reise durch unser Sonnensystem erleben Kinder am 23. Januar auf dem Campus der Hochschule Wismar. Die Vorlesung „Das Sonnensystem: Wodurch unterscheiden sich die Planeten?“ der Kinder-Uni richtet sich an Acht- bis Zwölfjährige.
hs-wismar.de


Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Neueste ArtikelBeliebteste Artikel

Leser-Feedback