Neue Jobs, neues Modell und neues Kraftwerk: AKTIV im Norden

Daimler

Neue Jobs, neues Modell und neues Kraftwerk

Gute Nachrichten für die Mitarbeiter von Mercedes-Benz in Bremen: Das Werk ist voll ausgelastet und bereitet sich aktuell auf die Serienproduktion von Elektrofahrzeugen der neuen Produktmarke EQ vor. Deshalb werden nun 150 neue feste Stellen geschaffen.

Besetzt werden die Stellen mit Fachkräften, die bisher als Zeitarbeiter in dem Werk beschäftigt waren. Standort-Chef Peter Theurer: „Unsere Fahrzeuge sind so vielfältig und weltweit gefragt wie nie. Um das anspruchsvolle Programm in den nächsten Jahren zu bewältigen, müssen wir unsere Kapazitäten optimal ausnutzen.“

Die gute Auslastung hat unter anderem damit zu tun, dass in Bremen nun auch die Serienproduktion des neuen E-Klasse-Coupés begonnen hat. Das jüngste Mitglied der erfolgreichen E-Klasse-Familie folgt auf die Limousine, das T-Modell und die Offroad-Variante All Terrain, die seit dem vergangenen Jahr im Werk Sindelfingen vom Band laufen.

Rund 6 Millionen Euro für saubere Energie

Und auch vom Mercedes-Werk in Hamburg gibt es Neuigkeiten. Dort wurde ein neues Blockheizkraftwerk (BHKW) eingeweiht, das den Standort mit Energie versorgt und den CO2-Ausstoß um rund 5.000 Tonnen pro Jahr senkt. Den Startschuss für die Inbetriebnahme gaben Standort-Leiter Wolfgang Lenz und Umweltsenator Jens Kerstan.

Insgesamt investierte Daimler fast 6 Millionen Euro in die Anlage. Sie arbeitet mit zwei Zwölf-Zylinder-V-Motoren mit angeflanschten Synchrongeneratoren sowie einem Wärmepufferspeicher mit 100.000 Liter Wasser.


Was war sonst noch los?

In Varel erspielten die Firmen-Fußballer von Premium Aerotec einen beeindruckenden Sieg. In Papenburg gab es Lob für fleißige Azubis. Und in Stade sammelte die Airbus-Belegschaft Geld für soziale Zwecke.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Neueste ArtikelBeliebteste Artikel

Leser-Feedback

AKTIV im Norden April-Ausgabe 2017